Bingo-Umweltstiftung fördert Schülerfirma in Lorup

Die Kreativität der Grund- und Oberschule Lorup im Landkreis Emsland beeindruckt die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung. Sie fördert deshalb deren auf Nachhaltigkeit ausgerichtete  Schülerfirma mit 12 500 Euro. Mit der Firma namens „G 7“ wird das schon vorhandene Schulprojekt „G 6“ weiterentwickelt. Zu den sechs Gs, die für „geplant, gesät, gepflegt, geerntet, gekocht, gegessen“ stehen, kommt das siebente G für „gehandelt“.

Gemeinsam mit dem Umweltbildungszentrum Vrees und der Jugendherberge Thüle hat die Grund- und Oberschule Lorup das von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung geförderte Projekt „Pflege und Erhalt von Streuobstwiesen – Zertifizierung von Obstbaumpaten“ ins Leben gerufen: Obstbäume wurden gepflanzt, eine Streuobstwiese angelegt, die Schüler im Obstbaumschnitt qualifiziert. „Dabei stellten wir fest, dass das Obst der Obstbaumwiesen und Obstbaumalleen kaum genutzt wird“, sagt Michael Möhlenkamp, didaktischer Leiter der Schule. Mit einer mobilen Obstpresse und Abfüllanlage soll das Obst zu Saft verarbeitet und im Schülerladen verkauft werden. „Damit wird das Interesse junger Menschen an Natur und Umwelt geweckt, zugleich erhalten sie einen Einblick in potenzielle grüne Berufe“, begründet Stiftungsgeschäftsführer Karsten Behr die Förderung. Die Streuobstverarbeitung soll erweitert werden, etwa während der Apfeltage des Umweltbildungszentrums sowie für private Kunden.

 

 Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert Umwelt- und Naturschutzprojekte sowie Projekte zugunsten der Entwicklungszusammenarbeit und der Denkmalpflege. Die Stiftung finanziert sich aus der Glücksspielabgabe und vor allem aus Einnahmen der Bingo-Umweltlotterie. Weitere Informationen unter www.bingo-umweltstiftung.de.

 

Das Foto zeigt die erfolgreichen Schüler des Wahlpflichtkurses Biologie (G7) mit ihren Teilnahmebescheinigungen „Obstbaumschnitt“ und dem didaktischen Leiter der GOBS Lorup, Michael Möhlenkamp.