Amtseinführung des neuen Schulleiters

Urkunde übergeben

Jan Heinemann offiziell zum Leiter der Grund- und Oberschule Lorup ernannt

Lorup. Seit Beginn des laufenden Schuljahres ist Jan Heinemann als neuer Leiter der Grund- und Oberschule (GOBS) in Lorup im Amt. Mit einem kleinen Festakt wurde der Pädagoge durch Vertreter der Samtgemeinde (SG) Werlte, der Gemeinde Lorup und der Landesschulbehörde sowie durch das Kollegium und Schülerschaft offiziell auf seinem Posten begrüßt.

 

Mit der überreichten Urkunde ist die Rektorenschaft von Jan Heinemann (Zweiter von links) besiegelte Sache. Zum Festakt in Lorup gratulierten neben Überbringerin Karen Mull auch (von links) Erster Samtgemeinderat Ludger Kewe, Bürgermeister Wilhelm Helmer und Bernd Gebkenjans, der Heinemanns Vorgänger ist. Foto: Robert Heinze

 

„Gut eingelebt“ habe sich Heinemann, wie der 41-Jährige unserer Zeitung sagte. Heinemann, der zuvor als Leiter der Grund- und Hauptschule in Börger fungierte, habe sich etwas umstellen müssen bei Amtsantritt in der GOBS. „Hier ist alles größer“, so Heinemann. Vorgänger Bernd Gebkenjans habe aber „das Feld gut bestellt “.

Der neue Mann an der Spitze hat sich einiges vorgenommen: Das Ganztagsangebot mit Förderunterricht in Englisch und Mathematik will Heinemann ergänzen, wie er auf Nachfrage sagte. Denkbar sei die Einführung einer Hausaufgabenhilfe sowie eines Methodentrainings, bei dem die Schüler „das Lernen lernen sollen“. Heinemanns Ziel sei eine Schule mit einer Lernkultur, die aus den Schülern selbstständig denkende Menschen macht, aber auch Leistung einfordert.

Mit der Überreichung der Ernennungsurkunde wurde Heinemann durch Karen Mull von der Landesschulbehörde Niedersachsen offiziell zum Oberschulrektor berufen. Sie betonte, dass diese Entscheidung nicht allein aufgrund von Vorschriften des öffentlichen Dienstes getroffen worden sei. Für die Beförderung des 41-Jährigen hätten auch seine Eigenleistungen gesprochen.

Die Glückwünsche der SG überbrachte deren Erster Samtgemeinderat Ludger Kewe. In Richtung Heinemanns sagte er, dass dieser „eine anspruchsvolle Aufgabe übernommen“ habe. Kewe machte deutlich, dass die schnelle Regelung der Nachfolge von Gebkensjans ein Glücksfall sei. „Dies ist nicht selbstverständlich“, so Kewe.

In das gleiche Horn stießen Elternratsvorsitzende Gerda Helmer und Bürgermeister Wilhelm Helmer. Er sei froh, dass „eine Hängepartie erspart geblieben ist“. Heinemann sei ein würdiger Nachfolger. Helmer gab außerdem bekannt, dass die Gemeinde der GOBS für ein Fußballfeld 20000 Euro zur Verfügung stelle. Auch Vorgänger Gebkenjans freute sich über die lückenlose Nachfolge. Er wies aber darauf hin, dass seit Heinemanns Weggang aus Börger dort noch kein neuer Schulleiter gefunden worden sei.

Segenswünsche überbrachten Pastor Clemens Schwenen von der Pfarreiengemeinschaft Osthümmling sowie Pastor Uwe Hill von Lukas-Kirchengemeinde Werlte. Hill wünschte dem neuen Rektor „Mut und Kraft für einen eigenen Weg“.

 

Quelle: /Ems-Zeitung 08. Dezember 2012