Die „G7“-Schülerfirma der GOBS Lorup startet mit „Saftladen“

Große Freude herrscht an der Grund- und Oberschule in Lorup. Die nachhaltige Schülerfirma „G7“ hat die mit Unterstützung von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung  und dem Förderverein der Schule finanzierte  mobile Kelteranlage erhalten. Ungeduldig  stehen die Schüler in den Startlöchern, denn die Äpfel sind schon reif. „Nun müssen die Äpfel nur noch gepresst und abgefüllt werden“, sagt Michael Möhlenkamp, der didaktische Leiter der GOBS Lorup und Initiator des G7-Projektes.

 „G7“ steht für: geplant, gesät, gepflegt, geerntet, gekocht, gegessen und gehandelt.

 

 Die „G7“- Schülerfirma ist in den Wahlpflichtkursen Biologie und Wirtschaft verankert  und steht auf den drei Säulen: Schulgarten,  Pflege und Erhalt von Streuobstwiesen und dem Saftladen. Die Schüler der Wahlpflichtkurse  arbeiten im Schulgarten, haben einen Lehrgang Obstbaumschnitt absolviert und sind nun auch stolze Besitzer einer Kelteranlage. Mit der Obstpresse und Abfüllanlage soll Obst zu Saft verarbeitet  und im Schülerladen verkauft werden. Dabei führen die Schüler nicht nur einen eigenen Laden, sondern erhalten einen Einblick in potentielle grüne Berufe und legen einen weiteren Grundstein für eine gesunde Ernährung an ihrer Schule.

 

Besuch vom Landwirtschaftsminister Meyer

Im Rahmen der Kooperation mit dem Umweltbildungszentrum Vrees hat unsere „G7“-Schülerfirma am Hoffest der Firma Pöhler in Höltinghausen teilgenommen. Während der Veranstaltung wurde der Stand der GOBS Lorup vom Landwirtschaftminister Meyer besucht. Der didaktische Leiter Michael Möhlenkamp und die Schüler Leonard, Niklas und Chris konnten dem Minister kurz das „G7“ Projekt der Schule vorstellen und erklären.