Lebensmittel-Kreislauf in Schule erklärt

Oberschülern in Lorup werden Zusammenhänge bei Stationslauf nähergebracht

Lorup Einen Einblick in die Erzeugung von Lebensmitteln haben die Schüler der Grund- und Oberschule Lorup während eines Projekttages erhalten. In Kooperation mit dem Verein „Land.Schafft. Werte“ und der Raiffeisen Ems-Vechte zeigten Unternehmen und Vereine aus der Region den Schülern die Zusammenhänge in der Erzeugung von Lebensmitteln. Ob Strohhalme auf dem Schulrasen, ein muhendes Kalb oder Traktorengeräuschen im Pausenhof – während eines Stationslaufes zur Lebensmittelerzeugung hatten Schüler der Klassen sieben bis zehn Gelegenheit, Landwirtschaft auf dem Schulhof zu erleben. Insgesamt neun Unternehmen, drei Vereine und Verbände aus der Region sowie eine Tierarztpraxis brachten den Jugendlichen nach Angaben der Ems-Vechte die Produktion von Futtermitteln, Ackerbau und Ernte, Stallbau, die Versorgung von Tieren sowie die Verarbeitung und Verpackung von Lebensmitteln näher. Ob Kartoffeln, Honig oder Fleisch- und Wurstwaren – die Schüler konnten während des Tages sehen, tasten und schmecken. „Uns ist es wichtig, dass den Schülern auch Zusammenhänge klar werden. Beispielsweise fallen bei der Produktion von Zucker Zuckerrübenschnitzel an. Ein Nebenprodukt in der Zuckerherstellung, aber gleichzeitig ein Futtermittel in der Landwirtschaft“, wird Wilhelm Funke, Geschäftsführer der Raiffeisen Ems-Vechte, in der Mitteilung zitiert. „Durch so ein Konzept wie einen Stationslauf können wir vermitteln, dass bei der Lebensmittelerzeugung Kreisläufe genutzt werden“, erklärt Funke. Darüber hinaus konnten die Schüler direkten Kontakt zu möglichen Ausbildern aufnehmen. „Durch Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Wertschöpfungsketten konnten wir Themen optimal vermitteln. Es arbeiten viele Berufsgruppen an tollen Lebensmitteln“, so Gloria Warg vom Verein „Land.Schafft.Werte“. Verknüpft war der Stationslauf mit einer App für das Handy. Nach jeder Station scannten die Schüler einen Barcode ab und beantworteten die Fragen zur Station. Die Auswertung fand direkt im Anschluss statt. pm

Entnommen von:
http://zeitung.noz.de/neueosnabruckerzeitung/8090/article/993041/18/4/render/?token=58f73a24ff917eecf1463ddc99a88bf8.Letzter Zugriff am 28.10.2019

Artikel entnommen aus: EL am Sonntag vom 27.10.2019

Kooperation mit dem Kreissportbund Emsland e.V.

In Kooperation mit dem Kreissportbund Emsland führt die Grund- und Oberschule Lorup zwei AGs mit  der Überschrift „Integration durch Sport“ durch. Eine AG läuft im Grundschulbereich für Schüler der Klassen 3 und 4. Für die älteren Schüler findet eine zweite AG im Oberschulbereich, vornehmlich für die Klassen 5 – 7 statt. Teilnehmer der AGs sind Schüler mit Migrationshintergrund, also Flüchtlingskinder oder Kinder aus überwiegend osteuropäischen Ländern, deren Familien zum Arbeiten zugezogen sind.

In der AG soll durch den Sport das Zusammengehörigkeitsgefühl und das Selbstvertrauen gestärkt werden und die Sprache und Integration gefördert werden.

Nachhaltiges Ziel ist es, Verbindungen zu den örtlichen Sportvereinen herzustellen damit  die Kinder dort beitreten können und auch dort, zusammen mit deutschen Kindern, Spaß am Sport haben.

Die Grund- und Oberschule Lorup kooperiert mit Werder Bremen

Für das Schuljahr 2019/ 2020 ist es uns gelungen, den Fußballbundesligisten SV Werder Bremen von 1899 e.V. als Kooperationspartner zu gewinnen.

Für 4 Schulstunden wöchentlich kommt ein Trainer von „Werder“ zu uns in die Schule und führt zwei Fußball-AGs durch.

Eine AG findet in der Grundschule für die Klassen 3 und 4 statt. Die zweite AG läuft in der Oberschule für die Klassen 8 und 9. Die Resonanz bei den Schülern war enorm und die AGs waren sofort voll besetzt. Nun trainieren und spielen die Schüler fleißig unter Anleitung eines lizensierten Trainers. Hier lernen sie viel im Bereich Technik und Raffinesse und sie werden auf Schulturniere vorbereitet.

Wir hoffen sehr, diese Kooperation über dieses Schuljahr hinaus fortführen zu können und eventuell, in naher Zukunft, feste „Partnerschule“ von Werder zu werden.